Kommentarregeln

Grundsätzlich bin ich sehr interessiert am Dialog mit meinen Lesern. Ich ermuntere Sie ausdrücklich, z.B. Beiträge zu kommentieren oder Verbesserungen vorzuschlagen. Die Texte sind aus meiner speziellen Perspektive geschrieben: Statistik als Tool zum Lernen mit Daten und Sensemaking. Ohne Frage können statistische Methoden auch anders sinnvoll genutzt werden.

Ich habe einige Zeit überlegt, ob in diesem Blog Kommentarregeln („Netiquette“) notwendig sind. Es ist ja nicht so, dass ich grundsätzlich jedem misstraue, der es „wagt“, meine Texte zu kritisch zu kommentieren. Der Grund, warum Sie hier Kommentarregeln sehen, ist ganz einfach: jedem ist im Voraus klar, wenn die Regeln des Anstands und Respekts nicht beachtet sind, werde ich den Kommentar editieren oder löschen.

Die Kommentare sollen allen Lesern zum Austausch und zur Diskussion dienen. Ich finde es gut, wenn unterschiedliche Meinungen und Sichtweisen aufeinander treffen. Ich lese Ihre Kommentare und beantworte sie in der Regel.

Hier die Regeln für den Blog:

  • Kommentare, die Spam enthalten, werden gelöscht bzw. nicht veröffentlicht.
  • Kommentare, die beleidigende Sprache und/oder Kraftausdrücke benutzen, werden gelöscht bzw. nicht veröffentlicht.
  • Kommentare, die abwertend oder abfällig oder geringschätzig sind, werden gelöscht bzw. nicht veröffentlicht.
  • Kommentare, die anonym oder von Bots erstellt sind, werden gelöscht bzw. nicht veröffentlicht.
  • Kommentare, die nicht zum Thema passen, werden gelöscht bzw. nicht veröffentlicht.
  • Kommentare, die Hasstiraden enthalten, werden gelöscht bzw. nicht veröffentlicht.
  • Kommentare, die rassistische Aussagen enthalten, werden gelöscht bzw. nicht veröffentlicht.
  • Im Kommentarbereich können keine Blogeinträge veröffentlicht werden.
  • Kommentare dürfen nicht Linktext, Verweistext oder Ankertext enthalten.
  • Im Namen des Kommentators dürfen nicht Schlüsselworte enthalten sein.
  • Kommentare, die Werbung, Kundenansprache oder Verlinkungen (Affiliate Link) o.ä. enthalten, werden gelöscht  bzw. nicht veröffentlicht.

Ich wünsche mir, … :

  • … Ergänzungen zu Artikeln, inhaltliche Korrekturen und auch Hinweise auf Rechtschreibfehler.
  • …, dass Kommentare höflich im Ton, themenbezogen, nachvollziehbar und vernünftig sind.
  • …, dass Kommentierende aufeinander eingehen und argumentieren.
  • …, dass Kommentierende ihren Namen – vielleicht auch Unternehmen und Funktion – nennen (dies ist aber keine Voraussetzung für die Veröffentlichung).

Rainer Feldmann

Nachdenkliches zum Thema? Vielleicht lesen Sie den Beitrag von Dieter Nuhr in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Juli 2015): Wir leben im digitalen Mittelalter.